Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kaiser, Kaiser, true Eva Maria
* 1927-03-011.3.1927 Innsbruck, † 1994-04-2020.4.1994 Wien. Rundfunkmoderatorin. Tochter eines Dirigenten und einer Pianistin, studierte Klavier in den USA, trat 1953 in den ORF, 1957 in den Rundfunk ein, arbeitete vom 31.1.1975 bis 1986 in der Kinderabteilung des Fernsehens. Bevor Ö3 startete, war Jugend das Publikum ihrer Sendung gut aufgelegt. Gemeinsam mit den frühen Machern des neuen Jugendformats Ö3, Ernst Grissemann, G. Schifter, Peter Machac und der neuen Generation Dieter Dorner, R. Klausnitzer, Peter Rapp usw. war sie Initiatorin des Austro-Pop. Im Auftrag des ORF sondierte sie mit der Ö3-Show-Chance die sich damals in der Phase des angloamerikanischen Pop nachspielenden Übens befindende österreichische Szene; sie sollte Österreichspezifisches aufspüren, verstärken und motivieren. Damit hatte der in privaten Studios entstandene, am kabarettistischen Wienerlied und an angloamerikanischen Rock-Formen zugleich orientierte Austro-Pop eine distribuierende Plattform gefunden. Das Dialektlied A Glock’n, die 24 Stunden läut’, mit dem M. Mendt 1970 erste Siegerin der Show-Chance wurde, steht programmatisch für den Dialekt-Austro-Pop.
Literatur
N. Frey, Ö3 – Die Story 1988; H. Fuchs in W. Gröbchen (Hg.), Heimspiel. Eine Chronik des Austro-Pop 1995; Mitt. Konstantin Schmidt.

Autor(en)
Werner Jauk
Empfohlene Zitierweise
Werner Jauk, Art. „Kaiser, Eva Maria‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]