Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kaiserwälder Musketiere
Volkstümliche Musikgruppe aus der Weststeiermark; gegründet 1986 als Profi-Band unter dem Namen Die Alpenhippies, nach einem halben Jahr Umbenennung in K. M. Gründungsmitglieder: Erich Kleindienst (Gruppenleiter), Friedmann Kopatsch, Peter Lamprecht, Hans Maly und Gottfried Plöchl. In den folgenden Jahren gab es immer wieder personelle Umbesetzungen. Markenzeichen: Auftritt in historisierenden Kostümen, Instrumentenvielfalt, verschiedenste Musikstile und Showprogramm. Fernsehauftritte im In- und Ausland, Teilnahme beim Grand Prix des volkstümlichen Schlagers. Seit 2001 betreiben die Mitglieder der K. M. das Musizieren nicht mehr professionell. Gegenwärtige Besetzung: Werner Gogg (seit 1992 Klarinette und seit 2001 Gruppenleiter), Karl Heinz Zapfl (seit 2000 Trompete), Matej Kovacic (seit 1994 Akkordeon), Hubert Hasenbichler (seit 2001 Gitarre), Björn Kollegger (seit 2001 Bass). Innerhalb des vielfältigen Repertoires steht momentan v. a. der Oberkrainer-Stil im Vordergrund.
Ehrungen
Gewinner des Goldenen Mikrophons; Sieger der Alpenländischen Musikantenparade.
Werke
Alben-Auswahl Ab geht die Luzie 1994; Autofahr’n und singen 1996; Nimm dir Zeit 1998.
Literatur
M. Engelsberger in Kleine Zeitung 4.9.1990; Robin 1999; pers. Mitt. K. M.

Autor(en)
Sonja Oswald
Empfohlene Zitierweise
Sonja Oswald, Art. „Kaiserwälder Musketiere‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]