Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Keeß, Keeß, true Franz Bernhard Ritter von
* 1720 -11-1111.11.1720 (Ort?), † 1795 -12-3030.12.1795 Brunn am Gebirge/NÖ. Beamter und Musikliebhaber. Studierte Jus (1743 Promotion in Innsbruck); danach Staatsdienst (1795 Vizepräsident beim niederösterreichischen Appellationsgericht); 1764 in den Ritterstand erhoben. In seinem Haus, in dem er Konzerte gab und auch selbst dirigierte, waren J. Haydn, C. Ditters v. Dittersdorf, J. G. Albrechtsberger und F. A. Hoffmeister anzutreffen und trat u. a. W. A. Mozart als Pianist auf. K. übernahm 1791 nach Ph. J. Martin die Leitung der Augartenkonzerte. Er besaß eine bedeutende Musiksammlung und ließ ca. 1790–92 einen Katalog der Werke Haydns zusammenstellen („Katalog K.“).
Ehrungen
Stephan-Orden durch Kaiser Franz II. 1793; Geheimer Rat 1795.
Literatur
M. Eybl in E. Th. Hilscher (Hg.), [Fs.] Th. Antonicek 1998; Wurzbach 11 (1865); J. P. Larsen, Die Haydn-Überlieferung 1939; J. P. Larsen (Hg.), Drei Haydn Kataloge in Faksimile 1941; O. Jahn, W. A. Mozart 3 (1858), 322–324; MGÖ 2 (1995); MGG 6 (1857), 1772.

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Keeß, Franz Bernhard Ritter von‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]