Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

KeferKefertrue (Keffer), Familie
Geigenbauerfamilie aus dem Salzkammergut; fertigte Violinen nach dem Tiroler Stil über vier Generationen ca. 1735 bis ca. 1820 in verschiedenen Salzkammergut-Orten (lokale Bedeutung teilweise noch bis in die 1880er Jahre).

Josef I: * 27.2.1711 Goisern/OÖ, † 26.6.1772 Goisern. J. K. begann um 1735 gemeinsam mit seinen Schwägern J. Gandl und Michael und Paul Peer mit dem Geigenbau in der Ortschaft Ramsau bei Bad Goisern (heute Katastralgemeinde von Bad Goisern). Blütephase 1750–80 mit seinen fünf Söhnen, die alle das Geigenmachergewerbe ausübten. Fortsetzung in der Enkelgeneration bis 1820, ab dann bis ca. 1880 nur mehr Kindergeigen von lokaler Bedeutung ohne künstlerischen Wert. Alle unten stehenden K. werden in den Kirchbüchern als „Geigenbauer“ erwähnt, oft erlernten sie aber nur den Beruf, übten ihn entweder nicht aus oder wechselten bald in eine andere Position. J. K.s Söhne

Josef II: * 17.12.1739 Goisern, † 14.11.1813 Goisern. Geigenzettel 1788.

Johann I: * 23.12.1746 Goisern, † 21.6.1820 Ischl/OÖ. Zuerst in Goisern, später in Bad Ischl.

Ignaz: * 5.12.1754 Goisern, † Juli 1788 Traunsee/OÖ (ertrunken). In Goisern tätig, später „Mechanikus“.

Mathias: * 26.8.1756 Goisern, † 28.12.1813 Goisern. In Goisern, später Wirt.

Anton: * 18.11.1768 Goisern, † 12.3.1848 Goisern.

Josef III:* 18.3.1768 Goisern. Sohn von Josef II, in Goisern arbeitend.

Die Söhne von Johann I:

Johann II: * 6.11.1773 Goisern, † 4.10.1847 Goisern. Wird von Lütgendorff zweimal genannt, Geigenzettel 1790 und 1792.

Franz: * 10.6.1775 Goisern, † 12.12.1820 Ischl. Arbeitete in Ischl.

Gottlieb: * 22.12.1776 Goisern, † 16.9.1827 Ischl. Arbeitete ebenfalls in Ischl, später Wirt.

Michael: * 9.9.1803 Goisern, † 20.6.1867 Goisern. Sohn von Anton.

Die Söhne von Johann II:

Egidius: * 27.8.1802 Goisern, † 12.11.1871 Goisern.

Johann III: * 17.6.1806 Goisern, † 27.7.1884 Goisern.

Franz: * 30.9.1810 Goisern, † 12.1.1852 Goisern. Später Wirt, Geigenzettel 1806.

Egidius Franz: * 27.11.1855 Goisern, † 8.1.1940 Goisern. Geigenbauer in Goisern. Sohn von Michael.


Literatur
Lütgendorff 21913; F. Laimer, Ortsgeschichte von Bad Goisern 2 (1952), 176f.; J. A. Schultes, Reisen durch Oberösterr. 1 (1809); C. Schraml, Das oberösterr. Salinenwesen 2 (1932); W. Kefer in Salzkammergut Ztg. 70 (1964); O. Wessely in Senftenegger Monatsbll. f. Genealogie 3 (1955/56); F. Weisse in Oberösterr. Nachrichten 9 (1953); J. Pesendorfer in Marktgemeinde Bad Goisen (Hg.), Heimat Goisern 1993. – Matriken von Bad Aussee/St, Hallstatt/OÖ, Bad Goisern, OÖLA, Landgericht Wildenstein, W 1220 fol. 210 (Testament Johann Gandl, † 1769).

Autor(en)
Michael Kurz
Empfohlene Zitierweise
Michael Kurz, Art. „Kefer (Keffer), Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 02/10/2017]


GND
KeferJosef
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferJosef
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferJohann
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferIgnaz
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferMathias
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferAnton
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferJosef
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferJohann
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferFranz
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferGottlieb
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferMichael
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferEgidius
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferJohann
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferFranz
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
KeferEgidius Franz
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag