Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Keller, Keller, true Otto
* 1861 -06-055.6.1861 Wien, † 1928 -10-2525.10.1928 Salzburg. Musikschriftsteller. Wandte sich auf Wunsch der Eltern der Beamtenlaufbahn zu, studierte aber nebenbei Musikgeschichte bei E. Hanslick und Musiktheorie bei A. Bruckner. 1886–91 redigierte er die Deutsche Kunst- und Musik-Zeitung in Wien. Lehrer für Musikgeschichte an der Klavierschule Ambros. Nach seiner Pensionierung 1906 widmete sich K. ganz der musikliterarischen Arbeit, er lebte später in München und Salzburg. Seit 1876 sammelte er Material über Musik und Theater in der Tages- und Fachpresse, das dann in das Musik- und Theaterarchiv von Pommeranz und G. Fr. Hagen überging.
Werke
Biographien über L. v. Beethoven (1885), K. Goldmark (1900), J. Lanner (1901), F. v. Suppè (1905), Peter I. Tschaikowsky (1914, 3-51924), W. A. Mozart (2 Bde., 1926/27); Das Haus Habsburg als Pflegestelle der Tonkunst 1890; Die Weltliteratur der Musik 1919; Geschichte der Musik 1923; Illustrierte Geschichte der Musik, 5 Bde. 1926; Die Operette in ihrer geschichtlichen Entwicklung 1926.
Literatur
ÖBL 3 (1965); Riemann 1929; Eisenberg 1893.

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Keller, Otto‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]