Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

KellyKellytrue (eig. O’Kelly, auch Occhelli), Michael Wilhelm
* 1762-12-2525.12.1762 Dublin, † 1826 -10-099.10.1826 Margate/GB. Sänger (Tenor), Komponist, Theaterdirektor und Musikverleger. Studierte in Dublin, London und Neapel, debütierte 1781 in Florenz und trat dann an verschiedenen italienischen Opernhäusern auf. 1783–87 war er auf Empfehlung von Conte G. Durazzo in Buffopartien am Hofburgtheater in Wien engagiert, schloss Freundschaft mit W. A. Mozart und sang in dessen Le nozze di Figaro den ersten Basilio sowie auch Curzio. 1787 Rückkehr über Salzburg (Besuch bei L. Mozart) nach London mit Auftritten in Oper und Konzert bis ca. 1811. Seit 1789 war K. dort auch als den zeitgenössischen Geschmack treffender Komponist einiger Singspiele und zahlreicher Bühnenmusiken populär. 1802–11 führte er eine Musikalienhandlung, nach deren Konkurs war er zuletzt Weinhändler. In seinen gedruckten (nicht immer datengenauen) Erinnerungen nimmt er u. a. Bezug auf Aufführungsanweisungen Mozarts.
Werke
Musik zu über 60 Bühnenstücken (1797–1821; z. T. nur jeweils einzelne Lieder); Ballett; Lieder.
Schriften
Reminiscences, 2 Bde. 1826 (ND 1975).
Literatur
S. M. Ellis, The Life of M. K. 1930; NGroveD 13 (2001) [mit WV]; K-R 1997; Czeike 3 (1994); Riemann 1959; MGG 7 (1958).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Kelly (eig. O’Kelly, auch Occhelli), Michael Wilhelm‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag