Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kerber, Kerber, Hermann: Familie
Hermann: * 1849 -05-044.5.1849 Meran/Südtirol, † 1935 -03-066.3.1935 Salzburg. Buchhändler und Konzertveranstalter. Als Buchhändler zunächst in der Schweiz, ab 1881 in Salzburg tätig, wo er sich ab 1900 ausschließlich dem Kunstverlag widmete. Er setzte sich für künstlerische Bildungsbestrebungen und besonders für das Salzburger Konzertleben ein, war ehrenamtliches Mitglied des Kuratoriums der Internationalen Stiftung „Mozarteum“ und maßgeblich an der Gestaltung von deren Musikfesten zwischen 1891 und 1910 beteiligt. Er unterstützte die Errichtung des Mozarthauses (1910–14) und den Ankauf von W. A. Mozarts Geburtshaus. Sein Sohn

Erwin: * 30.12.1891 Salzburg, † 24.2.1943 Salzburg. Jurist, Theaterdirektor und Regisseur. War nach seinem Studium in Wien und Innsbruck (Dr. jur. 1919) Sekretär der Salzburger Festspielhausgemeinde (später Geschäftsführer) und Mitbegründer der Salzburger Festspiele. 1933 wurde er von C. Krauss als Direktionsrat an die Wiener Staatsoper berufen und wurde 1935 deren Verwaltungsdirektor. Vom 1.9.1936 bis zum 31.8.1940 war K. Direktor der Staatsoper, wirkte dort auch als Regisseur und Textbearbeiter. Seine wesentlichsten musikalischen Stützen (eig. Mitdirektoren) waren B. Walter und H. Knappertsbusch. 1942 übernahm er die Intendanz des Salzburger Landestheaters.


Literatur
Czeike 3 (1994); ÖBL 3 (1965); Personenlex. Öst. 2001; [Kat.] 100 Jahre Wr. Oper 1969, 148ff.; MGÖ 3 (1995).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Kerber, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]