Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kersch, Kersch, true Ferenc
* 1853 -12-022.12.1853 Bácsalmás (Kom. Bács-Kiskún)/H, † 1910 -10-066.10.1910 Gran (Esztergom/H). Kapellmeister, Komponist und Musikschriftsteller. Studierte zuerst bei A. Henning in Kalocsa/H, dann bei F. Liszt. K. wirkte als Kapellmeister in Ungarn: ab 1886 in Großwardein (Oradea/RO) und 1897–1910 als Domkapellmeister in Esztergom. Als Kirchenmusiker nahm er eine Vorreiterrolle in der Umsetzung des Motu proprio von Pius X (1903) ein.
Schriften
Sursum corda [Kantorenbuch] 1902 (in div. Auflagen); Összhanggzattan [Harmonielehre] 1905; Ellenponttan [Kontrapunkt] [o. J.].
Werke
17 Messen. 2 Requien, 2 Te Deum-Vertonungen, Vespern, div. andere Kirchenmusikwerke; Àrgyrus királyfi (Prinz Agyrus, Oper); Dicsérjétek az Urat (Lobet den Herrn) 1898.
Literatur
ÖBL 3 (1965).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Kersch, Ferenc‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 11/08/2003]