Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Keuschnig, Keuschnig, Peter: Brüder
Peter: * 1940 -03-1919.3.1940 Wien. Dirigent. Studierte am Konservatorium der Stadt Wien (Klavier und Schlagzeug), an der Staatsakad. bzw. MHsch. (Musikpädagogik) sowie der Univ. Wien (Musikwissenschaft, Germanistik; 1962 Lehramtsprüfung; 1968 Dr. phil.). Dirigierstudien bei Ferenc Fricsay, Bruon Maderna und H. v. Karajan gründete K. mit Mitgliedern führender Orchester Wiens das Ensemble Kontrapunkte, dessen Repertoire von der Wiener Klassik bis zur extremsten Avantgarde reicht. Mit diesem Ensemble bestreitet er seit über 30 Jahren einen Zyklus für Musik des 20. Jh.s für die Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Gastspiele fanden in Europa, den USA und in Japan statt. Anfang der 1980er Jahre gründete er in Mailand das Ensemble Carme (mit Musikern von Scala und RAI), 1988 in Berlin das Ensemble Neue Reihe (mit Berliner Philharmonikern). K., langjähriger Präsident der IGNM-Österreich, 1984–94 musikalischer Leiter des Theater des Westens in Berlin, leitete führende Orchester in Europa (in Österreich u. a. Wiener Symphoniker, Radio Symphonie Orchester Wien, Ensemble reihe), Japan und Amerika und gastiert u. a. an den Opernhäusern von Wien, Salzburg und Berlin sowie bei verschiedenen Festivals. Zahlreiche Plattenaufnahmen. Lehrtätigkeit an der Wiener MHsch. und seit 1996 am Konservatorium der Stadt Wien.
Ehrungen
dreifacher Alban Berg-Preisträger; Ordre National du Mérite.
Schriften
N. Matteis jun. als Ballettkomponist, Diss. Wien 1966.
Literatur
Austrian Music Network http://www.music.at/cgi-bin/member.cgi?20030 (2/2003); http://www.moz.ac.at/german/publications/cv/keuschnig.shtml (2/2003); MGÖ 3 (1995).


Sein Bruder Rainer: * 6.10.1944 Waidhofen a. d. Thaya/NÖ. Pianist. Aufgewachsen in Wien. Klavierausbildung und Studium der Musikwissenschaft in Wien (1971 Dr. phil.). Zahlreiche Auftritte im In- und Ausland, enge Zusammenarbeit mit den Ensembles Kontrapunkte und die reihe. Regelmäßige Auftritte u. a. bei Konzerten der Wiener Philharmoniker, auch bei den Salzburger Festspielen und den Wiener Festwochen. Gemeinsam mit bedeutenden zeitgenössischen Solisten (u. a. G. Kremer), Dirigenten (u. a. F. Cerha) und Ensembles (u. a. Wiener Philharmoniker und ihre Kammerensembles) Auftritte sowie CD-Einspielungen. K. unterrichtet an der Wiener MUniv. zeitgenössische Klaviermusik.


Schriften
Johann Jakob Löwe von Eisenach als Instrumentalkomponist, Diss. Wien 1970.
Literatur
eigene Recherchen.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Keuschnig, Brüder‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 31/08/2002]