Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Khadem-Missagh, Khadem-Missagh, true Bijan
* 1948 -10-2626.10.1948 Teheran. Geiger, Pädagoge. Lebt seit 1958 in Wien. Studien an der MHsch. bei Ernst Moravec, Edith Steinbauer, F. Samohyl, E. Ratz, H. Gattermeyer und H. Swarowsky, frühes Debüt als Solist, internationale Konzerttourneen, zahlreiche Tonträger-, Radio- und Fernsehaufnahmen, besondere Zusammenarbeit mit dem ORF und EMI Columbia. 1971 Berufung zum ersten Konzertmeister des Niederösterreichischen Tonkünstlerorchesters. 1977 Gründung des Tonkünstler Kammerorchesters Wien. 1979 Begründer und seither Leiter des Internationalen Kammermusik-Festivals Austria (Allegro Vivo). 1980–90 künstlerischer Leiter des Internationalen Kammermusik-Festivals und einer Midsummer Music Academy in Umeå/S. Seit 1988 Prof. am J. M. Hauer Konservatorium in Wiener Neustadt/NÖ. 1981 Initiator der Badener Beethoventage, 1991–2000 künstlerischer Leiter des Musik Forum Landegg/CH. Zahlreiche Komponisten widmeten ihm Werke.
Ehrungen
Grand Prix beim Internationalen Kammermusikwettbewerb in Colmar/F 1971; Goldenes Ehrenkreuz der Republik Österreich für Wissenschaft und Kunst 1998.
Werke
Instrumental- und Vokalwerke.
Literatur
www.music.at/khadem-missagh (6/2002).

Autor(en)
Piotr Szalsza
Empfohlene Zitierweise
Piotr Szalsza, Art. „Khadem-Missagh, Bijan‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]