Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Klein, Klein, true Josef
* 1870 -11-1212.11.1870 Wien, † 1933 -09-1312./13.9.1933 Wien. Geiger, Kapellmeister und Komponist. Musikalische Ausbildung am Konservatorium der GdM (J. Hellmesberger d. J., Josef Vockner, 1885/86 Harmonielehre bei A. Bruckner). 1889–1932 war er Primgeiger in der Wiener Hofoper bzw. Staatsoper (seit 1913 auch Ballettdirigent) und bei den Wiener Philharmonikern, die auch Kompositionen von K. spielten. Seine Bühnenwerke, in denen Tanz-Rhythmus und -Melodie im Mittelpunkt stehen, wurden u. a. im Carltheater, an Hof- bzw. Volksoper und im Theater an der Wien aufgeführt. Sein Bruder Franz K. war Violoncellist bei den Wiener Philharmonikern.
Werke
2 Operetten ([nach Motiven von Joh. Strauß] 1921, Die Siegerin [nach Motiven von P. I. Tschaikowsky] 1922); 11 Ballette, Tanzspiele bzw. Pantomimen (Die roten Dominos 1898, Wiener am Nil 1906, Im Maler-Atelier 1908, Faun und Waldfee [auch Faun und Nymphe] 1916 [1917], Haschischtraum 1917, Isis 1918, Das gestörte Idyll 1919, Der Mohr und die Tänzerin 1920, Huldigung für Joh. Strauß/Tutankhamen Legende/Kupido in Schönbrunn 1923); Chöre, Lieder; Ouvertüre Diana; Suiten; Messe in E; Bearbeitungen.
Literatur
Lang 1986; ÖBL 3 (1965); Czeike 3 (1994); Hellsberg 1992; Stieger IV/1 (1982); Riemann 1959.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Klein, Josef‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]