Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Klein, Klein, true P. Magnus OSB
* 1717 -05-011.5.1717 Wasserhofen/K, † 1783 -11-2525.11.1783 Göttweig/NÖ. Abt. Installiert 7.8.1768, bis zu seinem Tod Abt des Benediktinerstiftes Göttweig, war wie sein Vorgänger O. Piazol mit Hilfe der Chorregenten J. Unterberger (ab 1754), P. Odo Schachermayr (ab 1769) und M. Pratzner (ab 1773) verantwortlich für die glanzvollste Periode der Musikgeschichte des Klosters, sowohl im Gottesdienst- als auch im profanen Bereich. Die Ansicht, dass J. Haydns Applausus für die Installation K.s komponiert wurde, wird heute nicht mehr vertreten.
Literatur
F. W. Riedel in L. Kačic [Hg.], Musik der geistlichen Orden in Mitteleuropa zwischen Tridentinum u. Josephinismus 1997; MGG 5 (1956), 463, 468; MGÖ 2 (1995); J. Haider, Die Gesch. des Theaterwesens im Benediktinerstift Seitenstetten in Barock u. Aufklärung 1973; P. G. Tropper in MIÖG 89 (1981); [Kat.] 900 Jahre Göttweig 1983; Kirchliches Handlexikon 2 (1912).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Klein, P. Magnus OSB‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]