Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kleines Wiener Rundfunkorchester (auch Kleines Orchester der RAVAG, Kleines Orchester von Radio Wien, Kleines Orchester des Österreichischen Rundfunks)
Nach dem Zweiten Weltkrieg als Ensemble für leichte Tanz- und Unterhaltungsmusik gegründet, 1973 aufgelöst. In der Besetzung zunächst variabel, auch unter Verwendung von Saxophonen, bildete sich mit der Zeit eine quasi kammermusikalische Standardbesetzung mit Flöte, Oboe, 2 Klarinetten, Fagott, 2 Trompeten, 2 Posaunen, 7 Violinen, Cello, Kontrabass, Klavier/Harmonium, Schlagzeug und Pauken heraus. Das Repertoire umfasste Literatur für das Salonorchester, Fantasien, Melodienfolgen aus Operetten, Wienerliedpotpourris und Originalkompositionen. Leiter des K. W. R.s waren Ch. Gaudriot, L. Babinsky, H. Sandauer, F. Zelwecker und H. Seiter. Mitwirkung in zahlreichen Rundfunk- und Fernsehsendungen.
Werke
ORF Radio Nostalgie, Das K. W. R. Aufnahmen aus den Jahren 1955–1970 (ORF CD 30022).
Literatur
K. Grell, Booklet zur ORF CD 30022.

Autor(en)
Reinhold Westphal
Empfohlene Zitierweise
Reinhold Westphal, Art. „Kleines Wiener Rundfunkorchester (auch Kleines Orchester der RAVAG, Kleines Orchester von Radio Wien, Kleines Orchester des Österreichischen Rundfunks)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]