Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Köchert, Köchert, Alexander Emanuel: Familie
Alexander Emanuel: * 1825 -03-1717.3.1825 Wien, 1879 -09-033.9.1879 Altmünster/OÖ. Juwelier und Musikmäzen. Sohn eines Goldschmieds, wurde er 1848 Meister, 1851 Teilhaber im Geschäft seines Vaters und nach Eröffnung einer eigenen Werkstatt Hof- und Kammerjuwelier. War Schüler von J. Mayseder, dessen Tochter Karoline er 1850 heiratete. Hatte ein eigenes Quartett. Juweliere wurden auch seine Söhne Heinrich (1854–1908) und Theodor (1859–1937). Heinrich und seine Frau Melanie (geb. Lang, 1858–1906) waren seit 1882 eng mit H. Wolf verbunden, luden ihn in ihre Sommerresidenz am Traunsee (Rindbach/OÖ) ein und unterstützten ihn sowohl ideell als auch materiell. Heinrich K. vermittelte und finanzierte die Kritikerstelle beim Wiener Salonblatt und Melanie K. spielte, wie die zahlreichen Briefe Wolfs bezeugen, für dessen Schaffen eine wesentliche Rolle. Theodor K. war Mitbegründer und Präsident der Wiener Konzerthausgesellschaft. Dessen Sohn Erich K. (1882–1940) und dessen Gattin Gertrude waren mit J. M. Hauer 1924–59 befreundet. Sie interessierten sich für Hauers Zwölftonmusik und unterstützten ihn mit einer monatlichen Rente, wofür sie Manuskripte und Widmungen erhielten.
Werke
Ehrenringe der Stadt Wien u. der Univ. Wien; Dirigentenstab für R. Strauss zum 80. Geburtstag.
Literatur
ÖBL 4 (1969); F. Grasberger (Hg.), Hugo Wolf. Briefe an Melanie K. 1964; F. Grasberger in ÖMZ 19/2 (1964); E. Steinmann in C. Szabó-Knotik (Hg.), Wien - Triest um 1900, 1993; MGÖ 3 (1995).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Köchert, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]