Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kolb Kolb true (Kolbanus, Kholbio), Simon
* --ca. 1556 (Ort?), 1614 -09-011.9.1614 Hall/T. Komponist, Kapellmeister und -sänger. Ca. 1564 wurde er Singknabe in der Kapelle des Erzhzg.s Ferdinand II. von Tirol (zunächst in Prag, dann in Innsbruck). Von G. Bruneau und A. Utendal erhielt er Musikunterricht. Nach dem Stimmbruch (1572) erhielt er ein dreijähriges Stipendium, danach kehrte er wieder nach Innsbruck zurück. Vor 1577 wurde er in der Hofkapelle als Tenorist angestellt (ab 1585 unter J. Regnart). Wiederholte finanzielle Zuwendungen und die Verleihung eines Wappenbriefs (1604) zeugen von hohem Ansehen. 1591–1614 war er (als Nachfolger von F. Sales) Kapellmeister am königlichen Damenstift in Hall.
Werke
Rosetum Marianum, hg. von B. Klingenstein 1604; Messen, Motetten.
Literatur
MGG 7 (1958); Senn 1954; NGroveD 13 (2001); Tschmuck 2001; MGÖ 1 (1995).
Autor*innen
Alexander Rausch
Letzte inhaltliche Änderung
14.3.2004
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Kolb (Kolbanus, Kholbio), Simon‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 14.3.2004, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d544
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001d544
GND
Kolb (Kolbanus, Kholbio), Simon: 1037325516
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag