Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kolisko, Kolisko, true Robert Alexander
* 1891 -02-011.2.1891 Wien, 1974 -02-022.2.1974 Wien. Dirigent. Studierte ab 1910 Musikwissenschaft (1918 Promotion bei G. Adler) sowie Komposition und Musiktheorie bei A. Zemlinsky, A. Schönberg und (1912–15) F. Schreker in Wien. Erste Auftritte als Dirigent 1914/15. War in Klagenfurt (1920/21), Ulm/D (1921–23), Dortmund/D (1923–25), Teplitz-Schönau (1926/27), am Deutschen Theater in Prag (1927–29) und in Zürich/CH (1929–34) als Kapellmeister bzw. Operndirektor engagiert. Kam dann an das Wiener Volkstheater, 1934 an die Volksoper Wien und 1936–38 als Gastdirigent an die Wiener Staatsoper. Von 1958–66 leitete er die Wiener Symphoniker.
Gedenkstätten
K.gasse (Wien X).
Ehrungen
Ehrenmedaille der Stadt Wien 1961.
Schriften
Wenzel Pichl’s Kammermusikwerke, Diss. Wien 1918.
Literatur
Czeike 3 (1994); F-A 1 (1974); Kosch 2 (1960); Slg. Moißl.

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Kolisko, Robert Alexander‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]