Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Koplhuber, Koplhuber, true P. Leopold OSB (Theophil)
* 1763 -10-1111.10.1763 Micheldorf/OÖ, † 1826 -07-1818.7.1826 Steinhaus bei Wels/OÖ. Priester und Schriftsteller. Nach Theologie-Studium in Kremsmünster und Wien 1790 Eintritt in das Benediktinerstift Kremsmünster (Profess 1791), war dann Kooperator in verschiedenen Pfarreien und 1807–12 Pfarrer in Magdalenaberg/OÖ, ab 1812 in Steinhaus. Er betätigte sich als Übersetzer und Kommentator althochdeutscher sowie religiöser Schriften und schrieb Mundartdichtungen sowie Singspieltexte.
Werke
Der Budlhaubmteufel, mehrfach (noch 1885) gedruckt; Libretti: Die Hühnersteige oder Die rauschigen Bauern (M: Wenzel Wawra, s. Abb.); D’ Landwöhr; Der Meisenfang 1805 (M: E. Frauenberger); Der Schuster in der Stöhr oder Der lederne Polster (M: Kaspar Lachner); Die Schwarzkünstler oder Die wachsame Polizey.
Literatur
Lit ÖBL 4 (1969); Kellner 1956.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Koplhuber, P. Leopold OSB (Theophil)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]