Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Korčak, Korčak, true Friedrich
* 1926-02-2121.2.1926 Wien, † 2015-05-011.5.2015 Graz. Musikpädagoge. Erhielt bereits während der Volksschulzeit Violinunterricht. Mitglied der Wiener Sängerknaben. Ab 1941 Violin-, Gesangs- und Klavierausbildung an der damaligen MSch., später Konservatorium der Stadt Wien, 1945–49 auch Klarinette (Staatsprüfung für Violine 1949, für Gesang 1950). Nach der Matura am Realgymnasium Wien XIV Lehramtsstudium Germanistik (Lehramtsprüfung 1949) sowie Studium der Musikwissenschaft (Promotion 1952) an der Univ. Wien. 1948–51 Studium der Musikpädagogik an der MAkad. Wien (Lehramtsprüfung für Schulmusik 1951). 1947–51 Violinlehrer in Rust/Bl, Eisenstadt und Oberschützen/Bl sowie Leiter der Volksmusikschule in Rust. 1948 Begründer und musikalischer Leiter der Stadtkapelle Rust. Nach kurzer Tätigkeit als Lehrer für Musikerziehung und Deutsch am BRG Oberschützen kam K. 1951 nach Graz, wo er bis 1969 an der Bundeserziehungsanstalt Graz-Liebenau Musik unterrichtete. Parallel dazu wirkte er ab 1960 am Steiermärkischen Landeskonservatorium als Vertragslehrer für „Spezielle Methodik und Praxis des Schulmusikunterrichts" sowie als Vorstand der Abteilung für Musikpädagogik. Nach der Übernahme in die MAkad. 1963 Leiter der nunmehrigen Abteilung für Musikpädagogik und Lehrauftrag im Hauptfach „Musikerziehung“; 1966 ao. Prof. Nach der Installierung der Akad. als MHsch. wurde K. 1971 zu deren erstem Rektor gewählt, Wiederwahl bis 1979. 1972 o. Prof. für allgemeine Musikerziehung (Methodik, Didaktik und Lehrpraxis), 1978 o. Prof. für Musikgeschichte. Nach Beendigung des Rektorats blieb K. bis 1989 Leiter der Abteilung für Musikpädagogik, bis zu seiner Emeritierung 1994 weiter Lehrtätigkeit an der MHsch. Als Professor und während seiner Zeit als Rektor der Grazer MHsch. trug er wesentlich zu deren struktureller Umgestaltung bei. Darüber hinaus entscheidende Mitwirkung am Umbau der AGMÖ zu einem Verein, 1962 Wahl in den Vorstand, 1963–71 stellvertretender Vorsitzender und Geschäftsführer, 1971–82 deren Präsident.
Ehrungen
Großes Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich 1976; Ehrendoktorat des College of Chinese Culture der Nationaluniv. Taiwan 1980; Großes Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark 1986; Ehrenzeichen in Gold der Freistadt Rust 2009.
Schriften
Luigi Tomasini, Konzertmeister der fürstlich Esterházyschen Kapelle in Eisenstadt unter Josef Haydn, Diss. Wien 1952 (Auszug gedr. in Burgenländische Heimatbll. 36 [1974]); Musik und Erziehung. Beiträge zur Geschichte der Musikerziehung in Österreich nach 1945, Wien 1986; (Hg.), Forschung an Österr. Musikhochschulen 1972; mehrere Aufsätze zu musikpädagogischen Themen u. a. in der Zs. ME.
Literatur
StMl 2009 (mit Schriftenverzeichnis); www.kug.ac.at (6/2015); http://archiv.kug.ac.at (6/2015); Mitt. Archiv MUniv. Wien.

Autor(en)
Monika Kornberger
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger, Art. „Korčak, Friedrich‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 22/06/2015]