Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kühnel, Kühnel, true Ambrosius
* --1771 Lobendau bei Liegnitz/Schlesien (Lubiatów bei Legnica/PL), † 1813 -08-1919.8.1813 Leipzig/D. Organist und Verleger. Bis 1800 Organist an der kurfürstlichen Schlosskapelle in Leipzig; gründete 1800 mit F. A. Hoffmeister in Leipzig den Verlag Bureau de Musique. Sie führten den Verlag bis 1805, dann K. bis zu seinem Tod allein (unter dem Namen Neuer Verlag des Bureau de Musique von A. K. in Leipzig; 1814 von Carl Friedrich Peters übernommen). Schwerpunkt des Verlagsprogramms waren Werke von J. S. Bach und den Vertretern der Wiener Klassik (mehr als ein Viertel der Gesamtproduktion umfassend). L. v. Beethoven stellte fest, dass K. bei seinen Ausgaben „für Eleganz und Korrektheit mehr als andere“ sorge. Als besondere Leistung gilt die Herausgabe von E. L. Gerbers 4-bändigem Neuen historisch-biographischen Lexikon der Tonkünstler, dessen Fertigstellung (1814) K. nicht mehr erlebte. Mit 12 Orgeltrios versuchte sich K. auch als Komponist.
Literatur
SchlMl 2001; NGroveD 19 (2001) [Peters]; MGG 10 (1962) [Peters]; EitnerQ 5 (1901); Riemann 1961 [Peters]; MGÖ 2 (1995).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Kühnel, Ambrosius‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]



ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag