Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kundigraber, Kundigraber, true Hermann
* 1879 -04-066.4.1879 Graz, 1944 -12-066.12.1944 St. Marein am Pickelbach/St. Komponist und Musikpädagoge. Studierte 1892–1902 an der Schule des Steiermärkischen Musikvereins in Graz (bei E. W. Degner). Nach kurzer Lehrtätigkeit an deren Zweigschule wurde er 1902 Musikdirektor in Pettau (Ptuj/SLO), 1904 in Cilli (Celje/SLO). 1905–39 war er städtischer Musikdirektor in Aschaffenburg/D, wo er das von ihm 1920 gegründete Collegium musicum leitete. Bereits im Ruhestand, war er 1939/40 interimistischer Leiter des Grenzlandkonservatoriums in Klagenfurt, 1940–42 der Landes-MSch. in Graz. Danach baute er die MSch. in Oberwart/Bl auf. Als Komponist war K. Romantiker mit phasenweise impressionistischen Einflüssen.
Werke
Oper Das Narrentestament [T: H. K.]; Kammermusik (Streichquartett op. 12); Steyerische Symphonie op. 17; Klavierstücke; Chorwerke, Lieder.
Schriften
Elementare Theorie; Aufsätze u. a. über Degner.
Literatur
StMl 1962–66; MGG 7 (1958); ÖBL 4 (1969); Riemann 1959 u. 1972; F-A 1936 u. 1 (1974); [Kat.] Musik i. d. St. 1980; A. Hainz, H. K., Diss. Graz 1950; Slg. Moißl.
Autor*innen
Alexander Rausch
Letzte inhaltliche Änderung
14.3.2004
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Kundigraber, Hermann‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 14.3.2004, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d67b
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001d67b
GND
Kundigraber, Hermann: 122968069
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag