Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Landl, Landl, true Ernst
* 1914 -02-1212.2.1914 Wien, † 1983 -12-044.12.1983 Stockholm. Komponist und Jazzpianist. Nach dem Studium am Wiener Konservatorium war er als Schlagzeuger und Pianist in Tanzlokalen engagiert. Begann seine Karriere als Jazzpianist im Bobby-Sax-Orchester. Arbeitete während des Zweiten Weltkriegs mit H. Mytteis zusammen (Mytteis, Landl & Co.). Da seine Musikrichtung verboten war, spielte er in Untergrundkonzerten; in den letzten Kriegsmonaten war er beim Wiener Tanzorchester, dann im Horst-Winter-Tanzorchester. Nach 1945 zählte L. zu den bedeutendsten österreichischen Jazzmusikern (Gründung des Hot Club Vienna, Schallplattenaufnahmen mit H. Koller und V. Plasil). Seine letzten Lebensjahre verbrachte er in Schweden.
Werke
Seit du gegangen bist, Eines schönen Tages, Babdadu, Pipsi Boogie, Onkel Iwan.
Literatur
Lang 1986; Kraner/Schulz 1972; MGÖ 3 (1995).
Autor*innen
Alexander Rausch
Letzte inhaltliche Änderung
14.3.2004
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Landl, Ernst‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 14.3.2004, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d6d4
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001d6d4
GND
Landl, Ernst: 135155215
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag