Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Langner, Langner, true Raimund
* 1957 -01-066.1.1957 Wien. Musiker, Komponist und Musikpädagoge. Nach erstem Klavierunterricht bei seiner Mutter Inge Mayerhofer-L. Studium an der MHsch. Wien (Violine bei E. Melkus, Klavier bei A. Jenner, Komposition bei A. Uhl; 1977 Diplom; ab 1976 auch Dirigierunterricht bei K. Österreicher). Meisterklassen absolvierte er bei J. Demus und R. Buchbinder. L. trat bereits seit 1969 öffentlich als Pianist, später auch als Dirigent im In- und Ausland auf. Ab 1985 Vertragslehrer (Klavier für Komponisten und Partiturspiel) an der MHsch./MUniv. Wien, 1997–99 Lehrvertrag am Konservatorium der Stadt Wien (Ensembleleitung), derzeit (2004) im Institut für Komposition und Elektroakustik der MUniv. Wien tätig. 2003 Mitwirkung bei dem Musikprojekt Im Fluss der Klänge (ausgleichende und therapeutische Wirkung von Musik) in Schloss Haindorf/NÖ. L. ist auch für musikalische Aufnahmeleitung und Tonregie bei zahlreichen Produktionen für den ORF, ZDF und 3SAT verantwortlich. Seine im In- und Ausland gespielten Kompositionen beschreibt er selbst: „gemäßigt modern, keine Experimentalmusik, keine serielle oder 12-Tontechnik, Ästhetik in der Melodieführung, Klarheit in der Rhythmik, orientierungsfreudige Form“.
Ehrungen
Preisträger bei Jugend musiziert 1971 (Klavier), 1975 u. 1977 (Komposition); Förderungspreis des Landes Niederösterreich 1979 (gem. m. W. Sengstschmid); Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft u. Forschung; Theodor Körner-Preis für Musik 1984.
Werke
Klavierkonzert 1976; Orchesterwerke; Kammermusik; Klavierwerke; Lieder u. Chöre; Filmmusik.
Literatur
www.mica.at [mit WV]; MGÖ 3 (1995) [Langer]; eigene Recherchen.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Langner, Raimund‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]