Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Lantner, Lantner, true Ferdinand Martin
* 1833 -01-066.1.1833 Prag, † 1906 -11-2121.11.1906 Prag. Geigenbauer. Ausgebildet 1845–50 bei Franz Lehner in Prag. L. arbeitete ab 1851 bei D. Bittner in Wien, später in Pest (Budapest) bei S. Nemessányi und Th. Zach, ab 1857 in Prag bei Johann Baptist Dvořák und F. A. Homolka, wo er 1861 eine eigene Werkstätte eröffnete. Mit seinen Söhnen Ferdinand (* ?, † ?) und Gottlob (Bohuslav, 1862–1917), der ihm 1894 nachfolgte, baute L. zahlreiche Streichinstrumente, v. a. Geigen nach dem Vorbild von Antonio Stradivari und Giuseppe Guarneri del Gesù, aber auch Gitarren.
Literatur
ÖBL 5 (1972); Lütgendorff 1922.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Lantner, Ferdinand Martin‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]