Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Larcher Musi
Volkstümliche Band aus Ligist/St.1994 von den Geschwistern Christopher (* 27.2.1985), Klaus (* 1.2.1983) und Martina Larcher (* 16.7.1985) gegründet. Ab Mitte 1995 durch den Bruder Roland Larcher (* 4.3.1984) zum Quartett erweitert. Der Sieg des Wettbewerbs Krone der Volksmusik in Österreich 1997 bedeutete den Durchbruch im deutschsprachigen Raum. Zahlreiche Hitparadensiege und Auftritte in Rundfunk und TV folgten.
Ehrungen
Herbert Roth-Preis 1998; Allegro (für den besten Jungstar 2000 beim Stubaier Talfest).
Werke
Jung aufg’spielt 1994; Grüße aus dem Schilcherland 1996; Die jungen Leut von heut 1998; Ja, gemma, gemma 1999; Steil-steil-steil 2001; Der steirische Brauch 2002.
Literatur
Robin 1999; Das Lex. der volkstümlichen Musik 1999; www.die-larcher-musi.at (2/2003); pers. Mitt. K. L.

Autor(en)
Sonja Oswald
Empfohlene Zitierweise
Sonja Oswald, Art. „Larcher Musi‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 28/02/2003]