Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Lavotta, Lavotta, true Jan (Janós)
* 1764 -07-055.7.1764 Pusztafődémes (Pustý Fedýmeš/SK), † 1820-08-1010./11.8.1820 Tállya/H. Violinvirtuose, Pianist, Komponist. Studierte 1786 Musik in Wien. 1792/93 war er Musikdirektor der ungarischen Theatergesellschaft in Pest-Ofen (Budapest). 1802–04 leitete er das Orchester der Theatergesellschaft in Klausenburg (Cluj/RO). Unternahm Konzertreisen durch ganz Ungarn und gab auch Unterricht. In seinen Kompositionen verarbeitete L. ungarische Volkslieder und entwickelte den Verbunkos (Tanz) weiter.
Werke
Klavierwerke (Nobilium Hungariae insurgentium nota insurrectionalis Hungarica 1797); Tänze, Phantasien.
Literatur
MGG 8 (1960); Riemann 1961; ÖBL 5 (1972); Wurzbach 14 (1865).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Lavotta, Jan (Janós)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]