Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Leo, Leo, true P. Ulrich OSB (Johann Ulrich)
* 1639 -11-1313.11.1639 Gundelfingen/D, † 1698 -09-1414.9.1698 Kremsmünster/OÖ. Geistlicher und Komponist. Wurde zuerst Weltpriester, trat 1667 in das Stift Kremsmünster ein, wo er 1668/69 Regens chori war, dann einige Jahre in der Seelsorge, ab 1683 aber wieder im Stift. Er war ein begabter Organist und komponierte auch Einlagen zu S. Rettenpachers Dramen.
Werke
Theatereinlagen, Kirchenwerke; Miltiadis gloria seu Persis devicta 1684 (Kaiser Leopold I. überreichte Partitur in A-Wn Mus. Hs. 18601).
Literatur
Kellner 1956; A. Kellner, Profeßbuch.

Autor(en)
Rudolf Flotzinger
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger, Art. „Leo, P. Ulrich OSB (Johann Ulrich)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag