Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Lichtenstein, Lichtenstein, true Karl August (Ludwig) Freiherr von
* 1767 -09-088.9.1767 Lahm/D, 1845 -09-1010.9.1845 Berlin. Operndirektor, Komponist, Dichter, Sänger. Nach dem Studium in Göttingen/D bei J. N. Forkel (wo er auf der Violine konzertierte) und Kriegsdienst in England wurde er 1793 Kammerdiener in Hannover/D und 1797/98 Hoftheaterintendant in Dessau/D. 1800 ging L. nach Wien, um neben P. A. Frh. v. Braun die künstlerische Leitung der Hoftheater zu übernehmen (bis 1804). In dieser Zeit trat er auch häufig mit seiner Frau in Opern auf. Nach Tätigkeiten als Diplomat (ab 1806) sowie als Minister in Hildburghausen/D (ab 1810) leitete er das Theater in Bamberg/D. Ab 1823 wirkte L. am Berliner Schauspielhaus und ab 1825 an der dortigen Oper als Regisseur.
Werke
Opern (Knall und Fall 1795, Bathmendi 1798/1801, Die steinerne Braut 1799, Die dt.en Herrn in Nürnberg 1834), Singspiele (Ende gut, alles gut 1800, Zur guten Stunde 1823); Vaudevilles (Texte), Übersetzungen von Libretti.
Literatur
NGroveD 14 (2001); NGroveDO 2 (1992); EitnerQ 6 (1902); Wurzbach 15 (1866); GerberNTL 3 (1813).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Lichtenstein, Karl August (Ludwig) Freiherr von‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag