Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Lipp, Lipp, Franz Ignaz: Familie
Franz Ignaz: get. 1.2.1718 Eggenfelden/D, † 1798 -08-1515.8.1798 Salzburg. Organist und Komponist. Der Sohn des Schulmeisters Franz Michael Xaver L. kam 1732 als Chorknabe nach Salzburg und war hier vermutlich Schüler des Domorganisten Joseph Georg Paris (A. F. Paris), den er – wie J. E. Eberlin – ab 1738 zeitweise vertreten konnte. Anschließend neun Jahre Stiftsorganist zu Laufen an der Salzach (heute D), erhielt L. 1754 die Stelle eines Hof- und Domorganisten zu Salzburg (neben A. C. Adlgasser), nachdem er sich bereits 1752 erfolglos um die Stelle des Chorregenten von St. Peter in Salzburg beworben hatte. L. war auch Violinist und gehörte zum engeren Freundes- und Bekanntenkreis der Familie Mozart.
Werke
Messen; kleinere Kirchenmusik; Lieder; Arien; Kammermusik.

Seine Tochter Maria Magalena: * 10.2.1747 Laufen an der Salzach (heute D), † 10.6.1827 Salzburg. Sängerin (Sopran). Erhielt 1761–64 ihre Gesangausbildung in Venedig und wurde mit Beginn des Jahres 1765 als Hofsängerin zu Salzburg angestellt; 1768 ehelichte sie M. Haydn. Sie sang bei der UA von W. A. Mozarts Oper La finta semplice 1769 die Partie der Rosina und wirkte bei vielen EA von kirchenmusikalischen Werken sowohl Mozarts als auch ihres Mannes mit. J. Haydn schätzte seine musikalische Schwägerin sehr und hinterließ ihr nach seinem Tod 1000 fl.


Literatur
H. Schuler, Mozarts Salzburger Freunde und Bekannte 1996; NGroveD 14 (2001); T. Aigner in Wr. Figaro 48 (Dez. 1978); Salzburger KulturL 2001; E. Hintermaier in Fs. zur Weihe der neuen großen Orgel im Salzburger Dom 1988; Hintermaier 1972; K-R 1997; H. Jancik, Michael Haydn. Ein vergessener Meister seiner Zeit 1952; P. Eder/G. Walterskirchen (Hg.), Das Benediktinerstift St. Peter zur Zeit Mozarts 1991; G. Croll/K. Vössing, Johann Michael Haydn. Sein Leben – sein Schaffen – seine Zeit 1987; M. Nagy, Johann Michael Haydn (1737–1806), 1981, 13f u. 24f; E. Schenk, Mozart 21975; Schneider 1935; Weissenbäck 1937; EitnerQ 5 (1901).

Autor*innen
Christian Fastl
Letzte inhaltliche Änderung
14.3.2004
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Lipp, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 14.3.2004, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d7c3
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001d7c3
GND
Lipp, Franz Ignaz: 102498660
OBV
Weiterführende Literatur
GND
Lipp, Maria Magalena: 132113953
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag