Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Lockenhauser Kammermusikfest
Zwölftägiges Musikfestival, das 1981 vom Lockenhauser Ortspfarrer J. Herowitsch ins Leben gerufen wurde und alljährlich (mit Unterbrechung 1991; seit 1992 unter dem Namen KREMERata MUSICA) Anfang Juli auf Burg Lockenhaus/Bl stattfindet. Als künstlerischer Leiter fungiert G. Kremer, der seine Musikerkollegen und -freunde (sowohl Solisten wie Ensembles) zur Mitwirkung einlädt. Charakteristikum des Festes ist seine offene und ungezwungene Atmosphäre: Die Musiker spielen in der Regel unentgeltlich; es gibt keine fixierten Programme. Schwerpunkte neben dem traditionellen klassischen Repertoire u. a.: zeitgenössische Komponisten, hauptsächlich aus Osteuropa: Arvo Pärt, Alfred Schnittke, Dimitrij Schostakowitsch u. a.
Literatur
G. Kremer, Oase Lockenhaus. 15 Jahre Kammermusikfest KREMERata MUSICA 1981–1996, 1996 (mit Liste der Mitwirkenden).

Autor(en)
Gerhard J. Winkler †
Empfohlene Zitierweise
Gerhard J. Winkler †, Art. „Lockenhauser Kammermusikfest‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]