Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Lugert, Lugert, true Josef
* 1841 -10-3030.10.1841 Frohnau/Böhmen (Vranov/CZ), † 1928 -01-1717.1.1928 Linz. Musikpädagoge, Komponist, Geiger. Der aus einer Musikerfamilie stammende L. studierte 1865 an der Prager Orgelschule bei J. Krejčí. Dieser berief ihn 1868 an das Prager Konservatorium, wo er an der Gesangsabteilung Klavier (ab 1879 auch Musiktheorie) unterrichtete (1887 Prof.). Ferner war L. Violinist am Deutschen Theater in Prag und Gesangslehrer am Kleinseitner Gymnasium (nicht zu verwechseln mit seinem Kollegen Josef Andreas L. [1859–24.7.1936]). Als Inspektor für alle deutschen MSch.en (seit 1876) half er bei der Einrichtung der MSch.en in Petschau/Böhmen (Bečov n. Teplou/CZ) und Preßni (heute Talsperre tzPřísečnice/CZ). Ab 1917 lebte er im Ruhestand in Linz.
Werke
Werke für Orch. (Symphonien, Serenaden, Suite, Trauermusik In memoriam 1893); Kammermusik (3 Streichquartette); Klavierstücke.
Schriften
Musikalische Formenlehre; Anleitung zur Partiturenkenntnis; Praktischer Lehrgang der Instrumentation; Leitfaden der Musikgesch.
Literatur
LdM 2000; ÖBL 5 (1972); Riemann 1961; F-A 2 (1978).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Lugert, Josef‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]