Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Marianne & Michael
Volkstümliches Gesangsduo. Marianne (geb. Reiner, * 7.2.1953 München/D) war zunächst als Steuerfachgehilfin tätig. Sie lernte Adolf Michael Hartl (* 18.3.1949 Graz) 1973 im Münchener Platzl kennen, wo er ein Engagement als Sänger und Jodler hatte. Nach gemeinsamen Auftritten erschien im selben Jahr ihre erste erfolgreiche LP Rund samma, gsund samma, worauf zahlreiche Auftritte in Fernsehsendungen und weitere Tonträger folgten. 1974 Mitwirkung im Spielfilm Der Jäger von Fall. 1979 Heirat. Durch ständige Medienpräsenz erzielte das Paar einen hohen Bekanntheitsgrad. 1985–87 Moderation der TV Superhitparade der Volksmusik im ZDF und 1987–89 der ZDF-Erfolgssendung Lustige Musikanten, mit der sie auch auf Tournee gingen. Anfang der 1990er Jahre Gründung des Musikverlags mami-music-munich zur Förderung und Entdeckung von Nachwuchskünstlern. 1989 und 1990 moderierten sie jeweils zwölfmal die Reihe Feste feiern bei SAT1, ab 1991 Moderation der RTL-Sendung Heimatmelodie. 1993 Rückkehr zur Sendung Lustige Musikanten. 1998 Jubiläumstournee 25 Jahre M. u. M. Das erfolgreiche Paar bestreitet bis zu 200 Auftritte pro Jahr und liefert zahlreiche Hits, wie z. B. Kuscheln erlaubt, Germany is schee und Zillertaler Hochzeitsmarsch. Außerdem sind die beiden Interpreten und Moderatoren auch als Textautoren, Komponisten, Musikverleger und Produzenten tätig.
Gedenkstätten
M. u. M.-Straße in Maria Lankowitz/St.
Ehrungen
Hermann-Löns Medaille in Gold 1983; „Goldener Löwe“ der Volksmusik von RTL 1988; Edelweiß 1989; Bambi 1990; Goldenes Kabel 1992; Goldene Stimmgabel 1997; Krone der Volksmusik 1999.
Werke
Alben-Auswahl So schön ist Volksmusik 2002; Ein Lied für M. & M. 2003; Mit Musik und froher Laune 2003.
Literatur
Das Lex. des dt. Schlagers 1993; Das große Lex. der Volksmusik 1996; Das Lex. der volkstümlichen Musik 1999; www.marianne-und-michael.de (4/2004).

Autor(en)
Sonja Oswald
Empfohlene Zitierweise
Sonja Oswald, Art. „Marianne & Michael‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]