Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Mautner, Mautner, true Manfred Ritter von Markhof
* 1903 -09-1919.9.1903 Wien, † 1981 -01-044.1.1981 Wien. Industrieller, Kunstförderer. Leitete (Dipl.-Brau-Ing. 1928) jahrzehntelang das von seinem Großvater Adolf Ignaz (1801–89; ab 1872 Ritter v. Markhof) gegründete Familienunternehmen. Führendes Mitglied mehrerer Kulturinstitutionen (Gesellschaft der Musikfreunde, Wiener Männergesang-Verein), v. a. aber als langjähriger Präsident der Wiener Konzerthausgesellschaft (18.6.1945 kommissarische Leitung, Präsident 11.2.1946–4.1.1981) von Bedeutung. Er betrieb gemeinsam mit E. Seefehlner die kulturpolitische Öffnung und Neuorientierung des Wiener Konzerthauses in Richtung künstlerischer Moderne (Durchführung der Internationalen Musikfeste ab 1947) sowie den Ausbau der Konzerthausgesellschaft zu einem internationalen Großveranstalter. Unter seiner Ägide fanden die richtungsweisende Renovierung der Säle (1972–76) sowie die Generalsanierung der Rieger-Orgel im Großen Saal statt. Durch seine persönliche Freundschaft mit zahlreichen Künstlern (u. a. K. Böhm, Paul Hindemith, Wilhelm Backhaus, Nathan Milstein, Fritz Hochwälder, Fritz Wotruba) wichtiger Motor des österreichischen Kulturlebens der Nachkriegszeit. Außerdem war M. langjähriger Präsident des ÖAMTC und Mitglied des Österreichischen Olympischen Komitees sowie 1950–70 Obmann der Bundessektion Industrie der Kammer der gewerblichen Wirtschaft und 1946–72 Vizepräsident der Vereinigung österreichischer Industrieller. Sein Sohn Manfred M. Markhof (* 6.2.1927 Wien, † 7.1.2008 Wien) war ebenfalls aktiv für die Wiener Konzerthausgesellschaft tätig und Kuratoriumsmitglied des Österreichischen Musikrates.
Ehrungen
Dr. h. c. der Univ. f. Bodenkultur Wien 1947; Großes Goldenes Ehrenzeichen f. Verdienste um das Land Wien; Medaille „Bene Merito“ der Österr. Akad. der Wissenschaften; Clemens Krauss Medaille in Silber 1978; Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker, des Wr. Männergesang-Vereins, des Internationalen Olympischen Komitees, der MUniv. Wien; zahlreiche weitere Ehrungen.
Schriften
Mit euch, ihr Großen, zu spazieren... Aus meinem lückenhaften Gedächtnis 1974; Haltestellen und Stationen in meinem Leben 1978.
Literatur
Czeike 4 (1995); Personenlex. Öst. 2001; Ackerl/Weissensteiner 1992; Who is who in Öst. 1979; Archiv der Wr. Konzerthausgesellschaft; eigene Recherchen.
Letzte inhaltliche Änderung
14.3.2004
Empfohlene Zitierweise
, Art. „Mautner, Manfred Ritter von Markhof‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 14.3.2004, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001d903
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
Manfred Mautner-Markhof sen., 22.1.1947© Bildarchiv Austria, ÖNB
Manfred Mautner-Markhof jun., 4.3.1953© Bildarchiv Austria, ÖNB

DOI
10.1553/0x0001d903
GND
Mautner, Manfred Ritter von Markhof: 129158232
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag