Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Mayr, Mayr, true Michael
* 1796 -07-066.7.1796 Wien, † 1870 -10-044.10.1870 Eisenstadt. Maler und Sänger. Zunächst als Fassbinder und Lehrer tätig, wurde M. Sänger und ging als solcher 1817 ans Theater an der Wien, wo durch die Dekorationsmaler Jean de Pian und Matthias Gail sein Interesse für Malerei geweckt wurde. 1822 im Atelier des Hoftheaters tätig, danach in Eisenstadt (ab 1826) und Olmütz (1830). 1831–46 war M. als Dekorationsmaler am Theater in der Leopoldstadt tätig, wo er mit J. Lanner, Joh. Strauß (Vater) und F. Raimund in freundschaftlichem Kontakt stand und die Dekorationen für deren Garten- und Saalfeste bzw. Theaterstücke schuf. 1836 sorgte M. für die Neueinrichtung des Wiener Neustädter Theaters, seinen Lebensabend verbrachte er in Eisenstadt, wo er eine Reihe von jungen Künstlern förderte.
Werke
Skizzenbücher, Zeichnungen, Ölbilder, Aquarelle.
Literatur
K. M. Kisler, Der Theater-M. 1988; ÖBL 5 (1972); Czeike 4 (1995); Personenlex. Öst. 2001; Wurzbach 18 (1872).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Mayr, Michael‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 07/11/2006]