Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Mechtler, Mechtler, true Peter
* 1950 -02-1717.2.1950 Wien. Komponist. Studierte Nachrichtentechnik an der Technischen Hsch. in Wien und Komposition an der MHsch. (Diplom) und absolvierte hier Hochschullehrgänge für Tontechnik und elektroakustische Musik; 1975–86 Entwicklung und Teilrealisierung des Musikcomputers AKA 2000. Seit 1976 Lehrbeauftragter bzw. seit 1995 Vertragslehrer an der Wiener MHsch.; intermediale Projekte; Entwicklung von Computerprogrammen zur Umsetzung von Bild- und Klangmaterialien; produziert Experimentalvideos und technische Dokumentationsvideos.
Werke
Histoire du Soldat 1984 (intermediales Bühnenwerk nach Igor Strawinsky); Theater der Töne 1984 (mit designerteam Altmüller-Bogner, Peter A. Egger, M. Schu); Simulacra 1986 (Installation für drei Schwarzweißfernsehapparate und Publikum); Unähnliche Abbilder 1987 (mit A. Sodomka, Ledea Muard); Laufzeiten – Ein Raumspiel für Licht und Ton 1989; Silicon Dream 1989 (Laser Audio Vision); Projekt Wirrwarr (1992/93); Die Differenzmaschine – ein Event mit einem Theaterraum 1996 (mit Sodomka, M. Breindl, N. Math, Petra Ganglbauer, Florian Radon, Peter Walz).
Schriften
Ein universeller Musikcomputer in Wien in ÖMZ 34 (1979); Computermusik an Österreichs MHsch. in ÖMZ 39 (1984); Ist Komponieren formalisierbar? in ÖMZ 39 (1984); Technologie: Werkzeug des Künstlers oder Basis einer neuen Kunstform in Musik &. Jb. der MHsch. Wien 1 (1992).
Literatur
MaÖ 1997; M. Fuchs in ÖMZ 41/6 (1986); pers. Mitt. P. M.

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Mechtler, Peter‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]