Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Meissner Meissner Joseph: (Meißner), Familie
Joseph: * --ca. 1725 (Ort?), 1795 -03-1212.3.1795 Salzburg. Sänger (Bass), Komponist. Sohn des Salzburger Hofmusikers Nikolaus M., Ausbildung in Italien, ab 1747? Anstellung in der fürsterzbischöflichen Hofkapelle in Salzburg, Reisen nach Italien, bekannt mit L. und W. A. Mozart, sang in der UA von W. A. Mozarts La finta semplice vermutlich die Partie des Fracasso und gab mit Mozart 1770 in Rom ein Konzert; heiratete 1751 M. C. B. Eberlin, die Tochter des Salzburger Hoforganisten J. E. Eberlin. Seine Schwester Maria Elisabeth Sabina M. (1731–1809) war Hofsängerin in der Salzburger Kapelle. Unklar ist, ob J. M. mit jenem Giuseppe M. identisch ist, der 1755/56 sowie 1763 im Wiener Burgtheater als Sänger aufgetreten ist.
Werke
Musik zu Schuldramen.


(Verm.) sein Sohn Joseph Nikolaus (Niklas): * 1757 Salzburg, † 1795 Salzburg. Sänger (Tenor, Bass). Auftritte in Italien, Kammersänger und Bassist der Salzburger Hofkapelle, Kunstreisen an verschiedene Höfe (Wien, München/D, Würzburg/D, Stuttgart/D, Augsburg/D, Speyer/D, Köln/D, Lüttich [Liège/B]).


Literatur
K-R 1997; Wurzbach 17 (1867) [J. N. M.]; Kosch 2 (1960) [J. N. M.]; Hintermaier 1972; Schneider 1935; EitnerQ 6 (1902).

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Meissner (Meißner), Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Meissner Joseph
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
Meissner Joseph Nikolaus
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag