Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Mihevec, Mihevec, true Jurij (Georg)
* 1805 -03-2222.3.1805 Laibach (Ljubljana), † 1882 -08-2121.8.1882 Mennecy/F. Komponist, Pianist, Lehrer. Nach dem Gymnasium in Laibach ging er 1823 nach Wien, wo er sich als Klaviervirtuose, Komponist von Salonmusik und szenischen Werken bewährte. Ab 1840 lebte M. als Musiklehrer in Ungarn. 1846 zog er nach Paris, wo er v. a. Bearbeitungen beliebter Werke anderer Komponisten herausgab und Unterricht gab. M.’ im Druck erschienene Werke erreichten hohe Auflagen und wurden mehrfach nachgedruckt. Die Besonderheit seines Klavierspiels war das Spiel mit dem Ellbogen.
Werke
über 300 Klavierwerke (Walzer, Mazurkas, Polkas, Polonaisen, Galoppe, Capriccios, Nocturnos, Scherzos, Märsche, Barkarolen, Phantasien, Variationen); Bühnenmusik (Das Feenkind 1828; Die Radikalkur 1829; Ein ungetreuer Diener seiner Frau 1829; Recht behalten die Planeten 1835); Kammermusik, Orchesterwerke.
Literatur
L. M. Škerjanc, J. M., slovenski skladatelj in pianist 1957 [J. M., ein slowenischer Komponist u. Pianist]; Enc. Slov. 7 (1993); P. Kuret in Slovenska kronika XIX. stoletja, 1800–1860, 2001 [Slowenische Chronik des 19. Jh.s 1800–1860], 211f; Riemann 1961 u. 1975.

Autor(en)
Alenka Bagarič
Empfohlene Zitierweise
Alenka Bagarič, Art. „Mihevec, Jurij (Georg)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 14.3.2004]
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag