Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Natzler, Natzler, Leopold: Geschwister
Leopold: * 1860-06-1717.6.1860 Wien, † 1926-01-033.1.1926 Wien. Schauspieler, Operettensänger (Bariton), Komponist. Der Sohn eines Schneidermeisters debütierte 1879 als Schauspieler am Wiener Thaliatheater. Gastspiele an deutschen (u. a. Berlin) und österreichischen (u. a. Marburg an der Drau) Bühnen, Engagements 1884–86 in Graz und 1886–88 in Brünn, 1888–91 Ensemblemitglied des Theaters an der Wien, 1891–93 am Theater in der Josefstadt, 1893–1901 am Raimundtheater, 1902/03 wieder am Theater an der Wien. 1906 gründete er mit seinem Bruder eines der ersten Wiener Kabaretts, Die Hölle (im Keller des Theaters an der Wien, u. a. UA von L. Falls Brüderlein fein und H. Reinhardts Süße Grisetten), 1911 waren die beiden kurzzeitig Pächter von Venedig in Wien im Prater. L. N. war einer der letzten Vertreter der gemütvollen „Taddädl-Komik“. Seine Glanzrollen waren der Schneider Würmerl in K. Costas Volksstück Bruder Martin sowie komische Partien in Operetten von F. v. Suppè und Joh. Strauß Sohn. Seine Couplets und Wienerlieder, die er auch als Einlagen in Operetten und Possen sang, waren überaus beliebt. N. war in erster Ehe mit der Koloratursängerin Toni Rudolf (* ca. 1860) und in zweiter Ehe (ab 1899) mit der Schauspielerin Lilli Meißner (eig. Emilie Franzisca Theresia Meisner, * 24.7.1873 Wien, † nach 11.1.1939) verheiratet.
Werke
Quodlibets (Johann-Strauß-Quodlibet), Märsche (Kaiserjäger-Marsch), Tänze, Couplets, Lieder (Die schönste Stunde meines Lebens, Einmal hin, einmal her).


Siegmund (eig. Simon): * 7.9.1862 [nicht: 8.9.1865] Wien, † 12.8.1913 Wien. Schauspieler, Operettensänger (Bariton). Debütierte 1883 am Wiener Grey-Theater. Engagements in Znaim, Laibach, Bad Ischl, Troppau, Graz und Augsburg/D. 1889–93 am Stadttheater Brünn, ab 1894 am Wiener Carltheater, 1902–06 als Schauspieler und Regisseur am Theater an der Wien, wo er eine Reihe von Operetten inszenierte; gründete mit seinem Bruder das Kabarett Die Hölle.

Regine (Regina, verh. Burghardt): * 24.11.1864 Wien, † 19.12.1932 Wien. Schauspielerin, Sängerin. Begann 1887 als Soubrette am Josefstädter Theater, 1890–96 am Carltheater. Heiratete 1914 Arthur Siegfried Burghardt.


Literatur
ÖBL 7 (1978) [L. u. S. N.]; K-R 1997; Czeike 4 (1995) [L. N.]; Kosch 2 (1960); www.genteam.at (7/2015); http://friedhof.ikg-wien.at (7/2015); Geburtsbuch der IKG C 1858–Mai 1864, RZ 3239 [S. Natzler]; Geburtsbuch der IKG D 1864–67, RZ 665 [R. Natzler]; Taufbuch der Pfarre St. Josef ob der Laimgrube (Wien VI) 1872–73, fol. 175 [E. Meisner].

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Natzler, Geschwister‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 04/05/2017]

MEDIEN
Siegmund Natzler zwischen L. Treumann (links) und Oskar Sachs (rechts) in F. Lehárs© Bildarchiv Austria, ÖNB
Siegmund Natzler zwischen L. Treumann (links) und Oskar Sachs (rechts) in F. Lehárs  © Bildarchiv Austria, ÖNB

GND
Natzler, Leopold
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
Natzler, Siegmund
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
Natzler, Regine
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Österreichisches Biographisches Lexikon Online



Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag