Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Oberortner, Oberortner, true Heinrich
* 1919-11-2929.11.1919 Maria Rojach/K, † 2001-01-055.1.2001 Klagenfurt. Kapellmeister, Komponist, Bankbeamter. Erhielt 1926–34 Privatunterricht in Violine, Viola, Akkordeon und Schlagzeug. Hauptberuflich in der Sparkasse Völkermarkt tätig (1936–76). Spielte in verschiedenen Orchestern. In Völkermarkt war O. Musiklehrer (1947–54) und leitete die eigene Band Tonika (1955–67), ein Salonorchester und die Stadtkapelle (1975–80). Bezirkskapellmeister des Kärntner Unterlandes (1975–90). 1980–90 Kapellmeister des neu gegründeten Blasmusikverbandes Bezirk Völkermarkt.
Ehrungen
Goldenes Ehrenzeichen des Kärntner Blasmusikverbandes 1984; Goldmedaille des Österr. Blasmusikverbandes 1984; Ehrenzeichen des Landes Kärnten 1986; Ehrenbezirkskapellmeister des Bezirkes Völkermarkt.
Werke
Werke f. Blasorch. (Ouvertüren; Märsche; Leichte Muse, Land an der Drau 1984); LP Blasmusik für Stadt u. Land 1984.
Schriften
H. O., Ein Leben für die Musik 1985.
Literatur
Who is who in Öst. 1997; Suppan 1994; Lang 1974 u. 1986; https://www.hebu-music.com (1/2018); http://www.tkfinkenstein.at/archiv/2011-05%20BlasmusikerzeitungPDFG.pdf (8/2015); Mitt. Stadtgemeinde Völkermarkt (1/2018).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Oberortner, Heinrich‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 18/01/2018]