Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Oelschlegel Oelschlegel true (Ölschlegel), Alfred
* 1847-02-2525. [Eisenberg: 15.] 2.1847 Auscha/Böhmen (Úštěk/CZ), † 1915 -06-1919.6.1915 Leipzig/D. Kapellmeister und Komponist. Absolvierte die Prager Orgelschule und besuchte die Lehrerbildungsanstalt in Leitmeritz. Ab 1866 bei der Musik des IR.s Nr. 73, erhielt er die Möglichkeit zum Harfenstudium in Wien. 1878 Auftritt als Orgelvirtuose bei der Pariser Weltausstellung und anschließend Kapellmeister in Würzburg/D, Hamburg/D, Teplitz, Pressburg, Karlsbad sowie am Wiener Carltheater und im IR Nr. 7 (1882–85). Danach Leiter der Philharmonischen Kapelle sowie ab 1890 Kapellmeister am Residenztheater in Dresden/D, ab 1893 Musikdirektor der Kurkapelle in Franzensbad (Františkovy Lázně/CZ). Ab 1909 war O. in Arco am Gardasee/I tätig.
Werke
Oper (Kynast), Operetten (Prinz und Maurer, Der Schelm von Bergen, Der Landstreicher), Klavierstücke, Tänze, Märsche, Männerchöre, Lieder.
Literatur
LdM 2000; F. Anzenberger in Österr. Blasmusik 42/3 (1994); Riemann 1929; Kosch 2 (1960); Eisenberg 1893; F-A 1936; Stieger II/3 (1978); Brixel/Martin/Pils 1982.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Oelschlegel (Ölschlegel), Alfred‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15/07/2004]