Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Ortner, Ortner, true Sepp
* 1929 -11-2323.11.1929 Bad Kleinkirchheim/K. Musik- und Sportpädagoge. Nach Absolvierung der Lehrerbildungsanstalt Klagenfurt Pflichtschullehrer an verschiedenen Kärntner Schulen. Seine musikalische Begabung bewog ihn zu Chorgründungen (Radenthein/K, Kleinkirchheim), seine Brauchtumsgruppe Bad Kleinkirchheim erarbeitete exemplarische weltliche und geistliche Volksmusikprogramme, die ihn als Musikalischen Botschafter auch nach Südafrika und Neuseeland führten (Austrian Goodwill Tours). Ab 1962 verstärkt musikalisch-poetische Zusammenarbeit mit dem evangelischen Pfarrer Otto Bünker, mit dem O. den Radentheiner Kreis gründete. Dieser Arbeit entwuchsen über 100 Neue Kärntnerlieder sowie eine Ökumenische Mundartmesse. Durch ihre großteils neuen musikalisch-textlich-metrischen Ausformungen fanden die O.-Bünker-Lieder spontanen Anklang in der Bevölkerung, wurden in den aktiven Liedbesitz übernommen und vielfach als Volkslied empfunden. Weitere Texte stammen von Superintendent Gerhard Glawischnig. S. O. leitete 1987–90 auch das Kärntner Volksliedwerk.

O.s sportliche Ambitionen (Schilauf) schlugen sich in zahlreichen öffentlichen Funktionen nieder (Landesschülersportwart, Schulversuch Schilauf in der Volksschule, Lehrbeauftragter für die Lehrerausbildung Rennschilauf), Autor zahlreicher Fachartikel und eines Buches Stil und Technik des Schirennlaufs (1988).


Ehrungen
Prof.-Titel; Großes Ehrenzeichen des Landes Kärnten.
Werke
Bin gekniat nebn deinar, Gelbe Roasn, Han di gsehgn von dar Weit’n, Weihnacht werd u. v. a.
Literatur
pers. Mitt. S. O.

Autor(en)
Günther Antesberger
Empfohlene Zitierweise
Günther Antesberger, Art. „Ortner, Sepp‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]