Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

PaulyPaulytrue (eig. Pollack, auch P.-Dreesen, verh. Fleischer), Rose
* 1894 -03-1515.3.1894 Eperjes/Ungarn (Prešov/SK), 1975 -12-1414.12.1975 Kfar Shmaryahn bei Tel Aviv/IL. Sängerin (Sopran). Ausbildung bei R. Papier-Paumgartner. Debütierte 1917/18 in Hamburg/D. Anstellungen in Gera/D (1919–21), Karlsruhe/D (1921/22), Köln/D (1922–26) und Mannheim/D (1926/27). Debüt an der Wiener Staatsoper 1918, wo sie bis 1938 im hochdramatischen Fach erfolgreich war. 1927–31 war P. an der Berliner Kroll-Oper engagiert, 1933–36 in Prag. Mitwirkung bei den Salzburger Festspielen (1922, 1933–37). Sang u. a. an der Staatsoper Berlin, in Dresden/D (1928–30), Buenos Aires, London und der New Yorker Metropolitan Opera (1938–40). 1946 übersiedelte sie nach Israel.
Literatur
NGroveD 19 (2001); K-R 1997 u. 2002; Czeike 4 (1995); Orpheus im Exil 1995; [Kat.] 100 Jahre Wr. Oper 1969, 146; Riemann 1961 u. 1975; DBEM 2003.

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Pauly (eig. Pollack, auch P.-Dreesen, verh. Fleischer), Rose‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]