Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Perini Perini true (Perinni, Perrini), Annibale (Hannibal) de
* --ca. 1560 Oberitalien, † --Ende 1596 Graz. Organist und Komponist. Kam ca. 1575 mit Hans Frh. v. Auersperg von Venedig nach Graz, wo er seine Studienzeit beendete. Am 15.7.1579 wurde er als Organist an der Hofkapelle Erzhzg. Karls II. von Innerösterreich angestellt. 1590–94 an der evangelischen Stiftskirche in Graz tätig, anschließend wieder am Hof in der Kapelle von Erzhzg. Ferdinand (K. Ferdinand II.). P. war neben F. Rovigo der bedeutendste Grazer Organist im ausgehenden 16. Jh., seine Vokalwerke stehen der venezianischen Mehrchörigkeit nahe. Vermutlich war er ein Neffe von A. Padovano.
Werke
Missa super Benedicite omnia opera Domini (8-stimmig), 4- bis 12-stimmige Motetten, Orgelstücke.
Literatur
NGroveD 19 (2001); MGG 10 (1962); Federhofer 1967; H. Federhofer in Jb. d. Ges. für die Gesch. d. Protestantismus in Österreich 68/69 (1953); StMl 1962–66; [Kat.] Mus. i. d. St. 1980; EitnerQ 7 (1902); MGÖ 1 (1995).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Perini (Perinni, Perrini), Annibale (Hannibal) de‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag