Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Pernes, Pernes, true Thomas
* 1956-02-2525.2.1956 Wien, † 2018-02-2626.2.2018 Wien. Komponist und Pianist. Betrieb Klavier- und Kompositionsstudien an der Wiener MHsch. bei B. Seidlhofer, A. Jenner und A. Uhl, weitere Studien bei R. Haubenstock-Ramati und F. Cerha. 1989 Studienaufenthalt am Institut de Recherche et de Coordination Acoustique/Musique (IRCAM) in Paris. P. zählte zu den wichtigsten Vertretern des experimentellen bzw. avantgardistischen Musiktheaters und schrieb mehrere Auftragswerke (u. a. für die Wiener Staatsoper und das Linzer Bruckner-Fest).
Ehrungen
Würdigungspreis des BMUK 1976; Staatsstipendium f. Komposition des BMUK 1977, 1981, 1985 u. 1992; Arbeitsstipendium der Stadt Wien 1978; Österr. Musik- und Schallplattenpreis 1988; Förderungspreis der Stadt Wien 1991.
Werke
Kammermusik (Streichquartette), Orchesterwerke (Gleichsam eine Sinfonie, Konzerte), Klaviermusik, Breakaway (Musiktheater), Ballettmusiken (Alpenglüh’n), Klangtheater (Auftragswerk für die Wiener Festwochen 1988), The End of the World News (Oper), Live-Elektronik.
Schriften
Schriften zur elektronischen Musik und zum Klangtheater (u. a. in der ÖMZ).
Literatur
MaÖ 1997; Goertz 1979, 1989 u. 1994; W. Matejka in ÖMZ 35/12 (1980); Personenlex. Öst. 2001; Who is who in Öst. 1997; MGÖ 3 (1995); WStLA (Biographische Slg.); http://members.chello.at/pernes.produktion (7/2004); http://www.orf.at (3/2018).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Pernes, Thomas‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]