Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Pietsch, Pietsch, true Rudolf
* 1951-10-1717.10.1951 Wien, † 2020-02-055.2.2020 Krems/NÖ. Musiker, Musikpädagoge und Volksliedforscher. Lehramtsstudium an der MHSch. Wien (Musikerziehung und Instrumentalmusikerziehung). 1978 Lehramtsprüfung für Violine und Blockflöte, Unterrichtstätigkeit am BG und BRG 21 in Wien sowie an der MSch. Perchtoldsdorf. 1991 Abschluss eines Doktoratsstudiums der Musikwissenschaft. 1981 Lehrbeauftrager, 1982 Hochschulassistenz und 1988–2016 Assistenzprofessor (Institutsleitungsstellvertreter) am Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie an der Wiener MUniv., bis März 2017 hatte er noch einen Lehrauftrag. P. lehrte bei zahlreichen Seminaren und Musikantenwochen das Geigen- und Ensemblespiel, Singen und Jodeln. Speziell die Burgenländische Musikantenwoche des Burgenländischen Volksliedwerks wurde von P. 38 Jahre mitgetragen und mitgestaltet. Als Primas der Tanzgeiger, beim Heanzenquartett und in losen Formationen begeisterte er das Publikum bei Konzerten, Veranstaltungen, Festivals und Musikantenstammtischen im In- und Ausland. Besonders den Steirischen Geigentag prägte er über viele Jahre gemeinsam mit seinem Freund und Musikerkollegen H. Härtel. In all seinen Tätigkeiten war es ihm ein Anliegen, die Menschen zum Musizieren und Mitmachen zu bewegen. Dabei bemühte er sich besonders, die Überlieferung des traditionellen Geigenspiels in seinen regionalen wie lebensbezogenen Ausprägungen zu vermitteln. Zahlreiche Feldforschungen u. a. im Innviertel 1978/79, im Pongau 1986 und oftmals im Salzkammergut. Schallplatten-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen im In- und Ausland. Bei seinen eigenen Kompositionen und vielen Bearbeitungen überlieferter Melodien griff er auf sein reiches Wissen über traditionelle Musiktraditionen zurück.
Ehrungen
Tobi Reiser Preis gemeinsam mit H. Härtel 2012; Würdigungspreis des Niederösterreichischen Kulturpreises in der Sparte „Volkskultur und Kulturinitiativen“ 2012; Verdienstmedaille in Gold der MUniv. Wien 2016.
Werke
Kompositionen und Bearbeitungen von Tanzstücken; Das Burgenländische Notenbiachl 1–4; Musikantenstückln herausgegeben zum Steirischen Geigentag 1981–86, 1989, 2001, 2015; CDs: 20 Jahre Heanzenquartett 1996, Die Tanzgeiger 1–3 (1994–2011); Scheana Liada – Harbe Tanz 1 u. 2, 2015.
Schriften
(Auswahl:) Musikalische Volkskultur bei burgenländischen Auswanderern in Pennsylvania, USA, 2 Bde., Diss. Wien 1991; Die Rolle der Geige in umgangsmäßiger Musik in Österreich 1980; Zu den Begriffen „Ethnic Music“ und „Ethnic Mainstream“ in E. Hilscher/Th. Antonicek (Hg.), [Fs.] Födermayr 1994; Zur Wechselbeziehung von Volkstanz und Volksmusik in W. Froihofer (Hg.), Volkstanz zwischen den Zeiten 2012; Zur Symbiose von Rückgriff und Fortschritt der Volksmusikvermittlung Österreichs in den letzten 30 Jahren in U. Hemetek et al. (Hg.), Traditionelle Musik 2015; Mit-Hg. der Schriften zur Volksmusik bzw. Musik Traditionen; Aufsätze im JbÖVw.
Literatur
U. Zöllner in Volksmusik Forschung und Pflege in Bayern 18 (2005); www.mdw.ac.at (5/2020); www.noen.at (5/2020); https://burgenland.orf.at (5/2020); https://oe1.orf.at (5/2020).

Autor(en)
Irene Egger
Empfohlene Zitierweise
Irene Egger, Art. „Pietsch, Rudolf‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 20/10/2020]