Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Piscator Piscator true (Fischer), Georg
* 1607-04-15get. 15.4.1607 Passau/D, --nach 1660 (Ort?). Organist und Komponist. P. war vermutlich Sängerknabe in der Kapelle von Erz.hzg. Leopold in Zabern (Saverne/F) und Innsbruck. 1622 3. Organist am Innsbrucker Hof, vollendete er 1626–28 seine Ausbildung auf Kosten des Erzhzg.s in Rom und Venedig/I (bei Natale Lera). 1630 wurde er Bernhardin Wolks Nachfolger als 1. Hoforganist, 1635 wechselte er in gleicher Eigenschaft an die Hofkapelle nach München/D (Nachfolge von Georg Holzner), wo er auch die Kapellknaben unterrichtete. 1637 noch in München, ist er 1643/49–60 als Kapellmeister und Organist an der Wiener Schottenkirche nachweisbar. Sein Vater war Georg Vischer (* ?, † 1633 Passau/D), der 1607–33 als Choralist in Passau nachweisbar ist und von Erzhzg. Leopold ab 1631? eine lebenslängliche Pension erhielt.
Werke
Motetten, Concerti f. 1–4 Stimmen, Orgelstücke.
Literatur
NGroveD 19 (2001); MGG 10 (1962); Senn 1954; M. Czernin, [Fs.] Die neuen Mathis-Orgeln in der Abteikirche Unserer Lieben Frau zu den Schotten in Wien 1996, 20f; EitnerQ 7 (1902); H.-W. Schmitz, Passauer MusikGesch. 1999, 83; Taufbuch Pfarre St. Stephan Passau Tom. I, p. 23.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Piscator (Fischer), Georg‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag