Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Pluhar, Pluhar, true Erika
* 1939 -02-2525.2.1939 Wien. Schauspielerin, Schriftstellerin und Sängerin. Nach dem Studium am Max-Reinhardt-Seminar 1959 Engagement an das Wiener Burgtheater, dem sie bis 1999 angehörte. Bedeutende Rollen wie u. a. Fräulein Else, Maria Stuart, Hedda Gabler. Zahlreiche Kino- und Fernsehfilme, wie u. a. Die Angst des Tormanns beim Elfmeter von Wim Wenders und Marafona unter eigener Regie. Ehen mit Udo Proksch und A. Heller. Während Letzterer Beginn ihrer Tätigkeit als Chansonsängerin, zunächst nur interpretierend, später ausschließlich mit eigenen Texten. Musikalische Zusammenarbeit mit dem Pianisten Antonio V. D’Almeida und dem Gitarristen P. Marinoff. Nach dessen Tod ist der Gitarrist Klaus Trabitsch ihr musikalischer Begleiter.
Werke
Mehrere Alben, u. a. Der Papagei, Wiener Lieder Teil 2 (Jahraus, jahrein), Lieder vom Himmel und der Erde, Es war einmal (Lebensweg in Liedern), Trotzdem.
Schriften
z. T. autobiographischen Inhalts wie Marisa: Am Ende des Gartens; Matildas Erfindungen; Der Fisch lernt fliegen; Verzeihen Sie, ist das hier schon die Endstation?; Die Wahl.
Literatur
Ch. De Grancy et al., E. P. Ein Bilderbuch 2004; M. Henke, Die großen Chansonniers und Liedermacher 1987.

Autor(en)
Reinhold Westphal
Empfohlene Zitierweise
Reinhold Westphal, Art. „Pluhar, Erika‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]