Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Pölzer, Pölzer, Johann: Familie
Johann: * 1866 -02-1212.2.1866 Liezen/St, † 1928-10-1010.10.1928 Admont/St. Jäger und Musiker. War 1878–80 Sängerknabe im Stift Admont. Hauptberuflich Jagdleiter der Jagdpächter des Stiftes Admont, widmete er sich nebenberuflich der Musik. Sein Sohn

Julius: * 9.4.1901 Admont, † 16.2.1972 Wien. Sänger (Tenor) und Schauspieler. War Sängerknabe im Stift Admont und wollte eigentlich Offizier in der k. u. k. Armee werden. Nach dem Ersten Weltkrieg studierte er Medizin (Dr. med. 1928) und Gesang, zu seinen Lehrern zählten u. a. Theo Lierhammer, Jean de Reszke, R. Simons, A. M. Markowsky, Heinz Schulbaur und L. Wallerstein. Er entschied sich für eine Sängerkarriere und nahm weiteren Unterricht bei A. Mildenburg in München und 1928 bei J. Turnau in Breslau (Wrocław/PL). Nach Auftritten in verschiedenen deutschen Städten, kam P. schließlich 1930 an die Bayerische Staatsoper nach München und gab 1933 sein Debüt an der Wiener Staatsoper, wo er 1947–49 einen dauernden Gastvertrag hatte. 1952/53 sang er auch an der Volksoper Wien. Er widmete sich v. a. den Heldentenorrollen in den Opern von Rich. Wagner und war in England, Frankreich und Italien erfolgreich.


Ehrungen
Bayerischer Kammersänger.
Literatur
DBEM 2003; K-R 1997 u. 2002; E. Werba in ÖMZ 27/4 (1972); [Kat.] 100 Jahre Wr. Oper 1969, 222; StMl 1962–66; [Kat.] Musik i. d. St. 1980; Czeike 4 (1995); F-A 1936 u. 2 (1978); W. Beetz, Das Wr. Opernhaus 1869–1945, 1949, 71; Ulrich 1997.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Pölzer, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]