Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Pohlig, Pohlig, true Karl
* 1858 -02-1010.2.1858 Teplitz/Böhmen (Teplice/CZ), 1928 -06-1616.6.1928 Braunschweig/D. Dirigent und Komponist. War in Budapest und Rom Schüler von F. Liszt, dann als Hofpianist Lehrer am 1883 gegründeten fürstlichen Konservatorium in Sondershausen/D und begründete 1888 in Graz in der MSch. des Musikvereins für Steiermark die erste Klavierklasse. 1897/98 dirigierte er an Opernhäusern u. a. in London, Hamburg/D, Wien (als Assistent G. Mahlers) und Graz, war auch Hofkapellmeister des Herzogtums Sachsen-Coburg-Gotha. 1900–07 war P. Hofkapellmeister in Stuttgart/D, 1907–13 in den USA Leiter des Philadelphia Orchestra, dann Dirigent am Hamburger Stadttheater, 1914–24 Generalmusikdirektor in Braunschweig. Er war besonders als Wagner-Interpret erfolgreich und trat auch mit einigen Kompositionen an die Öffentlichkeit.
Werke
2 Symphonien; 2 Symphonische Dichtungen; Kammer- und Klaviermusik; Chöre und Lieder.
Literatur
ÖBL 8 (1983); StMl 1962–66; Riemann 1929; LdM 2000, 1756.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Pohlig, Karl‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag