Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Polka française
Polka im gemäßigten Tempo, bei der auf die vierte Taktzeit ein Hüpfer auf dem Standbein ausgeführt wird. Sie soll 1855 in Wien das erste Mal öffentlich getanzt worden sein, was aber angezweifelt wird. Wegen der hüpfenden Bewegungen wird sie auch Polka tremblante genannt. Im Volk hat diese aus dem Gesellschaftstanz des 19. Jh.s stammende Polkaform als „Franzee“ (s. Tbsp.), „Fransee“, „Hüpfelpolka“, „Zeppelpolka“, „Zitterpolka“ oder „Tramplan“ Fuß gefasst. Oft wird sie kurzschrittig mit steif gehaltenen Kniegelenken aus dem Fußgelenk heraus getanzt, was vier hüpfende Vertikalbewegungen des Körpers pro Takt ergibt.
Literatur
K. Horak in M. Bröcker (Hg.), [Kgr.-Ber.] Tanz und Tanzmusik in Überlieferung und Gegenwart. Bamberg 1990, 1992; H. Lager in JbÖVw 30 (1981); Schneider 1985.

Autor(en)
Gerlinde Haid †
Empfohlene Zitierweise
Gerlinde Haid †, Art. „Polka française‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]