Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Pollak, Pollak, Anton: Familie
Anton: * --ca. 1774 Bulikowitz/Mähren (Bolíkovice/CZ), 1848-03-066.3.1848 Leopoldstadt (Wien II). Kontrabassist und Kontrafagottist. Kam 1808 ans Wiener Burgtheater. In den folgenden Jahren wirkte er an der UA mehrerer Werke L. v. Beethovens mit (u. a. Egmont-Schauspielmusik, 7. und 8. Symphonie).

Sein Sohn Johann: * ca. 1814 Wien?, † nach 1848 (Ort?). Kontrabassist. War vielleicht 1821 Gesangsschüler des Konservatoriums der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Bewarb sich nach dem Tod von I. Raab 1838 um dessen Stelle am Hofburgtheater. Um 1848 war er Mitglied des Orchesters des Theaters in der Leopoldstadt. Sein Bruder Franz (* ca. 1817) lebte zur gleichen Zeit als Musiker in der Leopoldstadt.

Im Zeitraum 1851–69 studierten insgesamt sieben verschiedene Träger des Namens P./Polak am Konservatorium der GdM.


Literatur
Th. Albrecht in Wr. Oboen-Journal 42 (Juni 2009); A. Planyavsky, Gesch. des Kontrabasses 21984; C. F. Pohl, [Fs.] Die Ges. der Musikfreunde des österr. Kaiserstaates u. ihr Conservatorium 1871, 153 u. 175; WStLA (G. Gugitz, Auszüge über Persönlichkeiten des Wr. Kulturlebens [Archivbehelf]).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Pollak, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 16/04/2013]